Statuten

/Statuten
Statuten 2017-09-21T13:33:48+00:00

Statuten Fischereiverein Münchenstein-Reinach (FVMR)

Vereinsgründung: 23. Januar 2009

I. Name, Sitz, Recht

Art. 1 – Bezeichnung

Unter dem Namen „Fischerverein Münchenstein-Reinach“ (FVMR) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches vom 10. Dezember 1907.

Art. 2 – Sitz und Recht

Der Sitz des Vereins befindet sich in Münchenstein. Dem Verein steht das Recht der Persönlichkeit zu. Er ist rechts-, handlungs- und prozessfähig.

Art. 3 – Beschwerderecht / Schadenersatz

Der FVMR ist im eigenen Namen, aber im Interesse seiner Mitglieder zur Verbandsbeschwerde legitimiert. Im Weiteren ist der FVMR zur Geltendmachung von Schadenersatzforderungen befugt, welche die Pachtreviere betreffen, sowie zur Beteiligung an sämtlichen Verfahren, welche im Zusammenhang mit den Pachtrevieren stehen.

Art. 4 – Mitgliedschaft des Vereins

Der FVMR ist Mitglied des kantonalen und schweizerischen Fischereiverbandes.

II. Aufgaben

Art. 5 – Zweck und Aufgaben

Der Verein macht sich zur Aufgabe und bezweckt die Wahrung und Förderung aller mit der Fischerei zusammenhängenden ideellen und wirtschaftlichen Interessen der vom Verein in Pacht genommenen Gewässern. Insbesondere sind dies:

a) die Wahrung und Förderung der Interessen der Fischer

b) die Pflege, Förderung und Verbesserung der Fischereiverhältnisse

c) die Förderung und Pflege des korrekten Angelsports

d) die fischereiliche Ausbildung der Mitglieder

e) die nötige Aufklärung in allen mit der Fischerei zusammenhängenden Belangen

f) die Bekämpfung von Gewässerverunreinigungen sowie die Bekämpfung von für die Fischerei schädlichen Verbauungen und Stauanlagen

g) die Unterstützung der Bestrebungen des Gewässerschutzes

h) die Pacht von eigenen Fischerei-Revieren sowie die Hege und Pflege sowie die Bewirtschaftung der Pachtreviere

j) der Laichfischfang, Brut, Aufzucht, Aussatz und Abfischen

k) Gewässerverbauungen und Renaturierungen

l) Organisation einer freiwilligen Fischereiaufsicht

m) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

III. Mitgliedschaft im Verein

Art. 6 – Reglemente

Der Vorstand des FVMR beschliesst unter Berücksichtigung der eidgenössischen, kantonalen und regionalen Vorschriften Reglemente, welche die Fischerei in den gepachteten Gewässern betrifft. Diese Reglemente sind für die Mitglieder des FVMR verbindlich.

Art. 7 – Unterscheidung der Mitglieder

Der Verein besteht aus:

a) Aktivmitgliedern (mit Stimmrecht)

b) Gönnern (ohne Stimmrecht)

c) Freimitgliedern (mit Stimmrecht)

d) Ehrenmitgliedern (mit Stimmrecht)

e) Jungfischern (mit Stimmrecht ab dem 16. Altersjahr)

Art. 8 – Aufnahme und Eintritt

Mitglied kann jede gut empfohlene Person werden, welche in bürgerlichen Ehren und Rechten steht und das 12. Altersjahr zurückgelegt hat. Die Aufnahme kann jederzeit durch den Vorstand erfolgen und wird anlässlich der nächsten Generalversammlung bekannt gegeben. Jedes aufgenommene Neumitglied erhält bei der Aufnahme ein Exemplar der Statuten. Bei Eintritt nach dem 30. September gilt der erste Jahresbeitrag als Jahresbeitrag für das folgende Jahr.

Für den Bezug von Fischereipatenten, deren Gesamtanzahl von den Pachtverträgen festgelegt wird, gilt die folgende Rangfolge bei der Zuteilung:

a) Alle Bezüger einer Fischereikarte des Vorjahres

b) Die in den Pachtgebieten Ansässigen

c) Alle übrigen Mitglieder

Der Vorstand kann bei Eintritt von Neumitgliedern eine Eintrittsgebühr verlangen. Die Höhe der Gebühr wird vom Vorstand vorgeschlagen und der GV zur Abstimmung unterbreitet. Jungfischer sind von einer Eintrittsgebühr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ausgenommen.

Personen, die sich in schwerer Weise gegen das eidgenössische oder kantonale Fischereigesetz vergangen oder durch ihr Verhalten bei der Ausübung der Fischerei zu Klagen Anlass gegeben haben, sind von einer Aufnahme ausgeschlossen.

Jedes Mitglied ist gehalten, Verstösse gegen fischereipolizeiliche Vorschriften und den Gewässerschutz unverzüglich dem Vorstand oder den Fischereiaufsehern zu melden.

Art. 9 – Art der Mitglieder

a) Aktivmitglieder sind Mitglieder, welche sich aktiv am Erreichen des Vereinszwecks und an den Aufgaben des Vereins betätigen. Jedes aktive Mitglied hat Anrecht auf eine Fischereikarte.

b) Gönner tragen zum Erreichen des Vereinszweckes durch Entrichten eines individuellen  Jahresbeitrages bei (min. CHF 40.-), welcher die laufenden Bestrebungen des Vereins unterstützt.

c) Freimitglied wird, wer während 25 Jahren ununterbrochen Mitglied gewesen ist.

d) Personen, die sich um den Verein, die Angelfischerei oder den Schutz des Gewässers verdient gemacht haben, können von der Generalversammlung auf Antrag zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder sind vom Jahresbeitrag und der Leistung von Pflichtstunden befreit.

e) Jungfischer sind Jugendliche vom 12. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Sie sind beitragspflichtig, haben aber erst ab dem 16. Altersjahr ein Stimmrecht.

Das Begehren um Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Einem abgewiesenen Bewerber steht das Einspracherecht anlässlich der nächsten GV zu.

IV. Austritt und Ausschluss

Art. 10 – Austritt

Der Austritt aus dem Verein muss dem Vorstand mindestens 30 Tage vor dem Jahresende schriftlich angezeigt werden. Mitglieder, die ihren Austritt nicht rechtzeitig bekannt gegeben haben, sind zur Entrichtung eines weiteren Jahresbeitrages verpflichtet.

Eventuelle vom Verein ausgestellte Fischerei- oder Mitgliederausweise erlöschen mit dem Tage des Austrittes und sind dem Vorstand unverzüglich zurückzugeben. Ausscheidende Mitglieder haben keinen Anspruch auf einen Anteil am Vereinsvermögen, haften jedoch dem Verein gegenüber für rückständige Verpflichtungen. Dies gilt auch bei einem Ausschluss.

Adressänderungen sind innert 30 Tagen bekannt zugeben.

Art. 11 – Ausschluss

Aus dem Verein ausgeschlossen werden kann:

a) wer die Vorschriften des Vereines nicht einhält oder sich ungebührlich gegenüber Landanwärtern oder den Aufsichtsorganen benimmt.

b) wer in den gepachteten Fischgewässern des FVMR in schwerer Weise gegen eidgenössische, kantonale und regionale Fischereibestimmungen oder gegen bestehende Reglemente des FVMR verstossen hat.

c) wer den Jahresbeitrag nicht entrichtet hat.

Über die Gründe für einen Ausschluss und den Ausschluss als solchen entscheidet der Vorstand unter Bekanntgabe an der Generalversammlung.

V. Organisation

Art. 12 – Organe

Die Organe des Vereins sind:

a) Die Generalversammlung

b) Der Vorstand

c) Die Rechnungsrevisoren

Art. 13 – Generalversammlung

Der Generalversammlung (GV), die jährlich mindestens einmal stattfinden soll und zwar im 1. Quartal des neuen Jahres, obliegt die höchste Gewalt. Jede ordentlich einberufene GV ist beschlussfähig.

Die ordentliche Generalversammlung (GV) wird durch den Vorstand einberufen. Auf Ansuchen von mindestens 1/3 aller eingetragenen Mitglieder oder aufgrund des einfachen Mehrheitsbeschlusses des Vorstandes findet eine ausserordentliche GV statt, wenn dringende Geschäfte dies erfordern.

Die Einladung zur ordentlichen Generalversammlung erfolgt unter Einhaltung einer 30-tägigen Frist durch schriftliche Mitteilung an die Mitglieder und unter Bekanntgabe der Traktanden.

Anträge von Mitgliedern sind dem Präsidenten schriftlich bis spätestens 15 Tage vor der ordentlichen Generalversammlung einzureichen.

Art. 14 – Aufgaben der Generalversammlung

Die Aufgaben der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder an Generalversammlungen sind:

a) Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren

b) Genehmigung der Jahresrechnung, der Jahresberichte und des Budgets

c) Festsetzung des Jahresbeitrages und Abgabepreise für Fischereikarten und Gebühren

d) Genehmigung der vom Vorstand abgeschlossenen Verträge

e) Genehmigung der vom Vorstand beschlossenen Reglemente, soweit sie keine Ausführungserlasse aufgrund der Statuten darstellen

f) Ernennung von Frei- und Ehrenmitgliedern

g) Statutenänderungen, wobei mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder zustimmen müssen

h) Auflösung des Vereins, wobei mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder zustimmen müssen

i) die Behandlung aller anderen Geschäfte, die der Generalversammlung vorgelegt werden.

Die Wahl des Vorstandes erfolgt in offener Abstimmung, einzeln oder gesamthaft. Es muss geheim abgestimmt werden, wenn mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder dies verlangen. Die Amtsdauer beträgt vier Jahre, wobei die Vorstandsmitglieder wieder wählbar sind.

Die Generalversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsrevisoren und einen dritten Revisor als Ersatz. Diese sind für die Kontrolle des Rechnungswesens verantwortlich. Sie haben die Rechnungsführung genau zu prüfen und der Generalversammlung über die Ergebnisse ihrer Revisionstätigkeit zu berichten. Der Vorstand übergibt den Rechnungsrevisoren alle erforderlichen Unterlagen und erteilt ihnen die benötigte Auskunft, auf Verlangen auch schriftlich. Die Revisoren sind höchstens auf zwei Jahre wählbar, wonach sie mindestens ein Jahr auszusetzen haben. Die Revisoren dürfen dem Vorstand nicht angehören.

Mitglieder

Hast Du Interesse an einer Mitgliedschaft in unserem Verein?

Mehr erfährst Du hier

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme.